Buddhistische Symbole

Der Buddhismus hat seinen Ursprung in Indien und ist heute in ganz Südostasien bis hin nach China verbreitet. Er basiert auf den Lehren des Siddharta Gautama und lehrt einen mittleren Weg zwischen allen Extremen.

Verschiedene buddhistische Symbole stehen für diese Religion. Das wichtigste ist das Dharmachakra, das mit acht Speichen dargestellte Rad des Gesetzes, das allgemein für die von Buddha verkündete Lehre steht. Die acht Speichen stehen als buddhistische Symbole für den achtfachen Pfad der Befreiung.

Eine ähnliche Bedeutung hat das Lebensrad, das ein Symbol der buddhistischen Meditation ist. Es steht für den ewigen Kreislauf des Lebens, den der historische Buddha der Überlieferung nach gesehen haben soll. Der Radkranz enthält zwölf buddhistische Symbole für das bedingte Entstehen, dem der ewige Kreislauf der Wiedergeburt folgt.

Das in der westlichen Welt vielleicht bekannteste Symbol ist die Lotosblume, die in ganz Asien und nicht nur im Buddhismus als Symbol der Reinheit und Treue verstanden wird.

Ein klangliches Symbol ist das Om oder Aum, die heilige Silbe der Buddhisten, Hindus und Jainas. Diese Silbe wird als Urklang verstanden und ist die heiligste aller Mantren (Gebetsformeln). Im Buddhismus steht sie gleichzeitig für die Gegenwart des Absoluten.

Seit etwa 6.000 Jahren gelten Abwandlungen der Swastika, eines Kreuzsymbols mit abgewinkelten oder gebogenen Armen, als buddhistische Symbole verschiedener religiöser Strömungen. Dieses Symbol ist in Europa als Sonnenrad bekannt. Es wurde von den Nationalsozialisten aufgegriffen und als auf der Spitze stehendes, nach rechts gewinkeltes Kreuz zum Hakenkreuz.

Im Hinduismus steht die meist rot gefärbte Swastika für den Sonnenaufgang oder allgemein für den Tag und das Heil und wird oft als Glücksbringer auf Tempeln, Gebäuden oder auch Fahrzeugen verwendet.

Buddhistische Symbole in Form einer Swastika finden sich im gesamten asiatischen Raum und bedeuten auf Buddha-Stauen die Weitergabe der Natur Buddhas. In der chinesischen Kultur stehen buddhistische Symbole wie die Swastika für die Unendlichkeit und ein langes Leben, deshalb tragen viele buddhistische Tempel in China die Swastika unter dem Dach. Der tibetische Buddhismus schließlich sieht in der Swastika ein Symbol für Beständigkeit und Ausdauer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *